Guck Guck, da bin ich nun …

… wie ihr wahrscheinlich alle via Instagram mitbekomme habt, ist der kleine Maximilian ganz überraschend zur Welt gekommen.

Am Montag Abend gegen 21:30 hatte ich plötzlich einen Blasensprung. Völlig überrumpelt wussten Toni und ich nicht mal mehr die Nummer der Rettung (die wurde aber dann zum Glück über Google schnell rausgefunden *gg*) Die Tasche war natürlich NICHT gepackt und auch sonst waren wir einfach wiedermal ein perfektes Chaotenduo :)
In der Rettung die mich mit Blaulicht ins KH nach Kirchdorf brachte hatte ich Gesellschaft von einem jungen Burschen, dessen erste Geburt es ebenfalls war. Gut dass der mich so herrlich abgelenkt hat mit seinen Fragen, dass ich kaum nervös war :)

Im Krankenhaus angekommen, ist es auch schon mit den Wehen losgegangen. Leider war mein Muttermund erst 1cm offen … also hieß es WARTEN … und WARTEN … und WARTEN … UND  W A R T E N … und je länger ich wartete, desto schmerzhafter wurden die Wehen. Wer mich kennt der weiß dass ich ja eine bin, die nicht so zimperlich ist. ABER die enorme Wucht dieser Wehen überstieg alles was ich bis jetzt erlebt hatte!! Ich bin froh dass man als Frau vorher nicht weiß was auf einen zukommt, sonst wären wir vielleicht bedeutend weniger auf dieser Welt ;) Allerdings gibt es ja auch Frauen die Wehen nicht so stark empfinden und so ein Kind in 3h rauspressen wie nix. BEI MIR WAR DEM NICHT SO!!!!
Wir haben alles versucht .. in der Dusche auf dem Peziball, während mein Mann brav meinen Bauch mit warmen Wasser abduschte, im „Whirlpool“, auf dem Bett, im Knien, im Stehen, auf der Seite, auf der anderen Seite *gg* Dieser ***** Muttermund wollte nicht aufgehen!! ich war echt schon verzweifelt .. Unsere Hebamme hat ja wirklich sehr gut auf mich eingesprochen … nach gefühlten 30 Stunden Wehen meinte sie „Frau Schmidt, jetzt schieben wir das Bett schon rein .. das ist immer ein gutes Zeichen .. GLAUBEN SIE MIR“ Tja, nach ein paar Stunden wurde das Bett wieder rausgeschoben, ich durfte den Raum wechseln für eine schneller gebährende … ich hab dacht ich bin in einem ewigwährenden Horrorfilm *gg*

Endlich gegen ca. 12:00 Mittag sagte mir die Hebamme dass der Muttermund nun offen wär und ich pressen dürfe … Ich mein HALLOOOOO das ist ja sowieso das ärgste, du hast das DRINGENDE Bedürfnis zu pressen und die sagen einem NICHT PRESSEN!!! Ich konnte nicht mehr, wollte nicht mehr und außerdem hatte ich keine Lust mehr auf Kinder .. ich wollte heim zu meiner Mama :)
Mein Mann der die ganze Zeit tapfer an meiner Seite war (zwischendurch auch immer wiedermal einnickte) kam auch nicht mehr glaubwürdig rüber als er mir ständig versicherte „Schatz du schaffst das, gleich ist es vorbei .. wirst sehen“ Von wegen … ich war am verzweifeln!
Als dann auch noch der Oberarzt reinkam, wusste ich da geht nix mehr weiter. Mir wurde angeboten zu schneiden und den kleinen mit der Saugglocke zu holen, oder wehenfördernde Infusionen. Zu diesem Zeitpunkt war mir alles recht. Ich flehte um einen Kaiserschnitt, wollte die Variante mit der Saugglocke, ABER Hebamme Gabi (die Gute) blieb eisern und baute mich stundenlang auf!! Naja, also bekam ich die wehenfördernde Infusion. Und glaubt mir, DAS ist nun wirklich das schlimmste. Die Stärke der Wehen, war so enorm dass ich geschriehen hab wie am Spies!!! UND JA, ich gebe es zu ich bin nun auch WEHLEIDIG :)
Endlich nach unzähligen Presswehen haben sie das Köpfchen von dem Kleinen Maximilian gesehen. Mein Mann versicherte mir dass er es auch gesehen hat, denn zu diesem Zeitpunkt hatte Hebamme Gabi bereits komplett ihre Glaubwürdigkeit verloren.

Und plötzlich spürte ich ihn auch!!! Endlich kam der Zeitpunkt wos spannend wurde. Vor mir eine Hebamme die auf mich einredete, 2 Ärzte die schweigend zuschauten und meinem Mann Toni (vor dem ich nun auch das letzte Stückchen Schamgefühl verloren hatte) versuchte ich diesen kleinen Mann aus mir rauszupressen. Pressen, Pause, Pressen, Pause … puh, gar nicht so einfach wie das sich in Büchern so liest. Und endlich war der Kopf draussen … ich wollte es nur mehr hinter mich bringen, aber wieder musste ich warten … und dann endlich mit der nächsten Presswehe war er heraussen und ich hörte das leise .. ähm, nein laute schreien unseres kleinen Wunders!! Ich muss jetzt schon wieder zu weinen beginnen, weil es wirklich das schönste ist wenn man endlich seinen kleinen Sohn schreien hört und man weiß dass man es nun endlich geschafft hat, und ein neuer Lebensabschnitt beginnt!

Geburt_Birthday_Babyboy

Leider war ich vor lauter zittern nicht mehr im Stande den Kleinen zu halten. Das hat mein Mann dann gleich „höchst professionell“ übernommen. Als sie ihn mir dann aber auf die Brust legten, war das das unbeschreiblich schönste Gefühl dass ich je in meinem Leben hatte (sorry Schatz, auch mit dir hatte ich ganz viele tolle Momente, aber das was wir da gemeinsam geschafft haben .. hach)

Der nächste Tag war dann natürlich superspannend :) wie ist es mit ihm, was macht er, was mache ich wenn er weint, was macht er wenn ich weine *gg*, kann ich stillen, will er trinken, bin ich fähig ihn zu wickeln, zu baden, zu pflegen … Die Hebammen im KH waren sehr sehr nett und geduldig und haben uns toll geholfen. Ich werde bei meiner nächsten Geburt …. JA, ICH WILL NOCH EIN KIND!!! … wieder dorthin gehen.

Heute sind wir den 3. Tag daheim, mei eigentlicher Geburtstermin wäre heute und Maxi entwickelt sich toll. Ich finde dass ich meinen Job als Mama und Hausfrau ganz gut schmeisse (natürlich auch Dank meines Tonis)
Ab und an ist es schwierig den kleinen zu stillen … ich weiß ja nicht wie das bei anderen Babies ist, aber Maxi kommt mir beim Stillen, manchmal vor wie ein kleiner blinder Maulwurf, der hysterisch den Ausgang aus dem Tunnel sucht *gg* da wird er dann manchmal ganz hysterisch! Von wem er das wohl hat :)

Morgen wollen wir das erstemal mit dem Wagerl raus! Ich bin gespannt und natürlich treten auch jetzt schon Fragen auf .. was wenn der kleine Hunger bekommt? Ich kann ja nicht mitten auf der Strasse stillen?! Wenn er dann brüllt wie am Spies … Ach herrje … mal schaun wie das wird! Ich werde es euch wissen lassen.

So, nachdem meine Zeit jetzt etwas begrenzter ist, werd ich auch wieder aufhören. Ich kann euch nur eins sagen:

Die Geburtsschmerzen sind die Hölle, aber JA, sie sind ganz schnell wieder vergessen, wenn man dieses unglaublich süsse Wesen, dass man aus Liebe zum anderen wichtigsten Menschen auf der Welt gezeugt hat!!!!!!!!

Schöne gute Nacht meine Lieben :-***


44 Gedanken zu „Guck Guck, da bin ich nun …“

  1. Liebe Sandy, ja, das war ja eine schwere Geburt. Schön, daß ihr es so gut verkraftet habt. Beim ersten Kind ist eh alles ganz aufregend, all die Fragen, die du gerade hast, hat jede Mama anfangs. Meine Hebamme hat mal gesagt, hör auf dein Bauchgefühl, dann machst du nichts falsch. Zum Stillen unterwegs empfehle ich einen großen Loopschal, den man dezent um sich und das Babyköpfchen legen kann. Oder ein großes Spucktuch. Dieses wirre Gesuche, was Babys am Anfang machen, legt sich mit der Zeit, dann wissen sie schon, was passiert und wo die Milch herkommt.
    Der Kleine ist wirklich süß, da könnt ihr zurecht stolz sein.
    Ganz liebe Grüße aus der Mitte Deutschlands,
    Bine

  2. hey, ich bin ja sonst eher ein stiller Mitleser, aber ich wollte dir und deinem Mann ganz herzlich zu eurem Wunder gratulieren! Bei mir ist es noch ein paar Jahre hin, aber ich hoff echt, dass ich die Gene meiner Mama geerbt habe: sie ist damals ins Krankenhaus gekommen und die Hebamme schaute sich ihre Zehen an und meinte „ach, das haben wir gleich!“ und nach einer Stunde lag ich in Mamas Armen :) nach dem langen Warten ist es jetzt aber sicher noch schöner als man es sich vorstellen kann und ich wünsche euch alles erdenklich Gute! Es wird schon alles gut gehen! Viel Spaß bei eurem ersten „Ausflug“!

  3. Hallo liebe frischgebackene Mama, danke für diesen herrlich anschaulichen und ehrlichen Bericht. Endlich schreibt mal jemand, was ich eh schon immer vermutet habe :D
    Bei mir wird es noch ein paar Jährchen dauern bis zum Baby, man kann nur hoffen, dass es zu diesem Zeitpunkt noch so tolle Hebammen gibt (wobei ich nicht weiß, ob sie in Österreich einen so schweren Stand haben wie in Deutschland).

    Ich wünsche dir, Maxi und Toni alles Gute und von nun an eine wunderschöne Familienzeit. Ich glaube, du kannst ganz viel von deiner tollen Art an ihn weitergeben. Genießt jeden Moment und dieses kleine Wunder!
    Mona

  4. hach sandy…
    ich lieg mit tränen in den augen im
    Bett! wahnsinn wie süß und real du das beschrieben hast!
    Ich stell es mir überwältigend vor und das hast du auch so rüber gebracht!
    immer wieder dasselbe: Ich wünsche euch das allerbeste – v.a. gesundheit!!
    ich hoffe du bleibst so eine wahnsinnig sympathische frau wie du bisher warst und ich bin mir so sicher, dass du das als mami alles wunderbar machen wirst! es steht dir so unglaublich gut!!! (Ja, auch ohne bauch!)
    viele schöne, kuschelige stunden und viel geduld – und vergiss nicht: es ist noch kein meister vom himmel gefallen – also zweifle niemals an dir selbst!

    Bussis und schöne kennenLERNzeit!

  5. Liebe Sandy,

    Seit nun einiger kurzer zeit verfolge ich nun dein tolles kunterbuntes leben. Und heute wollte ich dir einfach mal ein kurzes Statement da lassen.
    Hut ab wie du schreibst so ehrlich, positiv und sympathisch ohne jedes Blatt vor dem Mund. Toll!!!! Ich freue mich jetzt schon weiter kurze Momente eures Leben mit dem kleinen Maxi zu erhaschen. Schreibe und bleibe so wie du bist!

    Grüße aus Bayern

    Marie

  6. Wenn man das liest da fühlt man echt mit und bekommt Gänsehaut, einfach toll das du so offen darüber sprichst und ich glaube jeder hier schätzt es an dir, da nicht jeder, (fremde) Personen so intensiv an deren Leben teilnehmen lassen.
    Der kleine Sonnenschein ist soo süß und ich denke das leiden hat sich mehr als gelohnt ihr werdet wunderbare Eltern sein, gemeinsam werdet ihr alles schaffen ihr seit ein tolles Team und ergänzt euch so super.
    Maxi wird es mehr als gut gehen bei euch & er wird eure Unsicherheit mit Sicherheit nicht übel nehmen, denn ihr seit Toll.
    Liebe grüße und danke für den tollen Post :*

  7. Hallo Sandy.
    Mensch das hätte ich geschrieben haben können. Genau gleich der ganze Ablauf, bis auf den Blasensprung und dass es solange ging. Aber das mit den Presswehen und Infusion und turnen auf, vor, rechts und links am Bett kenne ich! Finde es ganz toll wie du das gemeistert hast und vorallem dein Mann (sehr tapfer). Da sind wir auch gleich gesegnet. Meiner ist mir nicht von der Seite gewichen. Und dein Wunsch zum zweiten Kind… was soll ich sagen ;) mein großer kam letzes Jahr zur Welt und meine kleine dieses Jahr. Und ich sag dir, diese Geburt hat alles wieder gut gemacht ♥ 16.15 h Wehenbeginn, 17.30h einchecken in der Klinik, paar härtere Wehen (aber im Gegensatz zur ersten Geburt Sonnenschein), gerade mal VIER Presswehen und um 19.23 h war sie da. Du siehst die zweite Geburt ist oft leichter (sagen auch die meisten, die dritte ist wiederrum oft der ersten gleich). Ach Gott tut mir Leid für meinen Roman aber irgendwie ists auch aus mir jetzt so gesprudelt :) alles Gute für euch und viele schöne Momente ♥
    Grüße aus dem schönen Ulm!

  8. Hay sandy! Ich freu mich sehr für dich das dein max jetzt bei euch ist du bist eine tolle frau und ich liebe es wenn ich sehe das du was gepostet hast♡ Ich hab am 27.5 meinen Sonnenschein bekommen … aber ich hab ihn in 2 h bekommen das ging alles sehr schnell bei uns aber die 2 h wehn waren extrem aber dieses Gefühl wenn er draußen ist und auf der brust liegt ist unbeschreiblich Wahnsinn was man da für eine liebe entwickelt dafür hab ich extreme probleme beim stillen gehabt :( (aber ich stille noch immer)

  9. Hallo!

    Hatte eine ähnlich starke Geburt! Hab auch jede Stellung probierr und nach 12h war der kleine Janosch endlich da- diese Glücksmomente ist unbeschreiblich! ♥♥

    Das mit dem Stillen kenn ich nur zu gut ;) er wird manchmal sogar ganz hysterisch und weint weil er de Brust nicht gleich erwischt und leider muss ich dazu sagen, dass bei mir der Nippel bereits stark beleidigt und eingerissen ist- was beim stillen sehr schmerzhaft ist…

    wünsch euch viel Spaß bei eurer ersten Ausfahrt und Glück dass allea klappt ;)

    Lg, Irene

  10. Erstmal Herzlichen Glückwunsch zu diesem süßen kleinen Mann…
    Und vielen Dank für diesen tollen Blog-Eintrag, es gibt leider selten Frauen die ehrlich ausprechen das jede Geburt auch seine ******seiten hat :-)
    Die Geburt meiner Tochter vor 6 Jahren verlief ähnlich wie bei Dir… und abgesehen von den Stundenlangen Höllenqualen der Wehen hatte ich auch noch 2 Wochen danach mit meinem Riss und mit den anstregungen der ersten Wochen als Mama ordentlich zu kämpfen, Schmerzen, Überforderung, Ratlosigkeit… Nun nach 6 Jahren ist mir klar, dass diesen Weg wohl jede frisch gebackene Mama gehen muss…
    Wir erwarten nun Nummer 2 (zum Glück habe ich bis zu den Wehen noch ein paar Monate :-***)
    Ich wünsch Dir ganz viel Kraft, Ruhe & Entspannung für die nächsten Wochen

  11. Hallo liebe Sandy!
    Herzlichen Glückwunsch dir und deinem Mann zu eurem wundervollen Sohn! Maximilian ist echt ein süßer!
    Ich bin eher eine stille mitleserin auf Insta, aber dein Account ist echt der Hammer! Bei dir sieht man die Lebensfreude und es macht so viel Spaß dir dort zu folgen. Auch dein Blog ist der Wahnsinn! So liebevoll, kreativ, ehrlich und einfach nur toll zu lesen!
    Bleib so wie du bist! Du bist für viele, auch für mich, ein Vorbild!
    Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute!
    Liebe Grüße
    Andrea

  12. Liebe Sandy! Das ist einer der tollsten geburtsberichte, den ich jemals gelesen habe, auch wenn Du von Schmerzen schreibst, höllischen Schmerzen – ich kann nachempfinden wie Du Dich gefühlt hast. Unsere Tochter kam 2 Tage nach dem süßen Maxi auf die Welt – nach fast 28 Stunden Wehen – per Kaiserschnitt. Im Nachhinein wars vllt nicht schlecht, allerdings find ich es wirklich schade, dass es nicht normal ging :( .. Wie dem auch sei – ich kann wirklich ALLES was Du schreibst bestätigen! Man will trotz den Strapazen, Schmerzen und allem drum und dran wieder ein Kind! Alles ist vergessen sobald man dann das kleine Wuzi in den Armen hält!

    Du bist bestimmt eine ganz ganz tolle Mama!
    Herzlichen Glückwunsch zu eurem zuckersüßen Maximilian, auch wenn wir uns nicht kennen, freue ich mich für und mit jeder Frau, die so etwas erleben darf!

    Liebe Grüße aus Bayern!
    Kathi

  13. Huhuuu Sandy,
    Mann oh Mann wie aufregend! Ich musste den Text jetzt zweimal lesen damit ich sichergehen konnte dass ich ja nix überlesen hab :D
    Die Geschichte der Geburt von Maxi ist echt bezaubernd. Insgeheim hab ich mir ja gewünscht dass du das so ausführlich erzählst, weil ich solche Geschichten super gern mag. Klingt komisch, is aber so :D
    Ich kann mir richtig gut vorstellen wie ihr im Haus „herumrennt“, obwohl rennen wird wohl eher nicht mehr drin gewesen sein wird ;)
    Da hast ja echt wohl gekämpft wie eine Löwin damit der kleine Zwerg raus kommt. Es is traumhaft wie du da schreibst, die ganzen Fragen die du dir ab dem Zeitpunkt SEINES Eintreffens stellst. So stell ich mir das auch mal vor. Man glaubt immer das Baby kommt und schwups ist es das normalste der Welt dass man ein kleines Würmchen versorgt. :)
    Ich bin felsenfest davon überzeugt, obwohl ich dich ja nicht kenne, dass du den Alltag mit eurem Sonnenschein Maximilian wundervoll meistern wirst. :) Mit deiner tollen Einstellung und Lebensfreude, und deiner hinreißenden Ausstrahlung (ich glaub das hab ich schon mal erwähnt :D ) wirst du ein tolles Vorbild für euren Sohn sein!
    Ich freue mich schon irre auf die nächsten Geschichten von dir und eurem Leben und wünsche euch für heute eine wundervolle erste „Ausfahrt“ mit Maxi. :)
    Liebe Grüße, Marlene

    PS: Wie du ja gesehen hast, hab ich jetzt ja auch schon mal einen Baby Strampler daheim….allerdings mal nur für meine Katze Amy :D

  14. …deutsch is manchmal schwer. Bei einem Satz hab ich mich ja echt ausgezeichnet hinsichtlich der Sprache. Normal kann ich jetzt gut deutsch…eigentlich… :D

  15. Liebe Sandy! Ich gratuliere euch nochmals ganz herzlich zur Geburt von eurem kleinen Maximilian!!!! Ich hab mal einen Spruch gelesen in den ich mich verliebte weil es soooo wahr ist. Die Geburt ist das einzige Blind Date wo du dir sicher sein kannst das es Liebe auf den ersten Blick ist! Und so ist es ja. Bin ja nicht so weit weg von dir im Mühlviertel. Ich liebe meine 2 Söhne aus tiefstem Herzen, meine sind 6 und 4. Man vergisst einfach diese besondere Zeit Gott sei dank niemals. Angefangen vom Schwanger sein bis hin zur Geburt es ist eine unbeschreiblich magische Zeit. Und das besondere ist man spürt immer die Liebe zu seinem Kind auch wenn sie grösser sind!!! Schluss jetzt mit meinem Geschwaffel aber es ist halt so schööönnn mit den Kleinen und Grossen Kindern *g* LG

  16. Liebe Sandy,

    bei deinem wunderschönen Bericht und den Fotos von eurem Sohn hatte ich die ganze Zeit ein Lächeln im Gesicht und mir stehen die Tränen in den Augen! :) Ein ganz ein toller Geburtsbericht!! :)

    Ich weiss wovon du sprichst, wobei meine Geburt nicht mal 4 Stunden dauerte ;) dafür hat man alle Schmerzen in diesen 4 Stunden eingepackt und gerissen bin ich wie ein Sch…..! Omg! :/ Sam war aber auch kein Leichtgewicht, 4kg. ;)

    Es ist wahrhaftig das schönste im Leben, meine ich! ;)

    Das mit dem Stillen ist ganz normal, in 2 Wochen läufts schon besser und ein paar Wochen mehr, macht man das im gehen ;) ja hab ich auch schon gemacht! ;) Und keine Angst, wenn du glaubst, er bekommt zu wenig, weil er jede Stunde kommt, das ist normal, weil sich die Muttermilch mit jedem Entwicklungsschub „neu“ bilden muss. Das dauert ein paar Tage und wenns dann passt, kommen sie wieder in einem 3-4 Stunden Rythmus, aber dies kann sich auch immer wieder wechseln, also keine Sorge, vertraue deinem Körper und der Natur!!! Das grossartigste was es gibt!! Er weiss ganz genau, was er tut, man muss nur darauf vertrauen!!

    Aja und wegen dem Kinderwagen fahren, wenn er Hunger hatte, blieb ich bei jeder Bank stehen, stillte ihm, sogar in Schuhgeschäften hab ich gestillt! ;) Und die Verkäuferinnen fanden es suuuuper, dass es heute sowas noch gibt! ;) Mir war lieber, mein Kind ist glücklich als es schreit vor Hunger und ich hetze durch die Strassen! Mit den super süssen, schönen farbigen „Windeln“ heutzutage kann man schön alles abdecken. ;)

    Alles Liebe von Herzen Sandy und vielleicht bringt mich das Schicksal doch mal nach Oberösterreich! ;)

  17. herzlichen glückwunsch zur geburt eures kleinen prinzen :-)
    hört sich wirklich anstrengend und langwierig an – hut ab, toll gemeistern (das ergebnis entschädigt einen ja dann wieder :P)
    die geburt meiner tochter war ähnlich – ewig wehen, nix geht weiter… wehentropf… starke wehen, wenig geht weiter… blasensprung, noch stärkere wehen, ein bissi was geht weiter… irgendwann wollt ich aufgeben und wie du um einen kaiserschnitt flehen, geworden is es dann eine pda und die aussage: in maximal 2 stunden ist’s vorbei. 5 stunden, fast 2 stunden pressphase, schneiden und saugglocke später war sie dann da ;-) aber wenn sie einen dann (mittlerweile fast 2 jahre später…) angrinst, bussis zuschmeißt und feuchte knutscher auf die wange drückt – da denkt man überhaupt nicht mehr zurück :D
    ach ja – und mit dem spazierengehen hab ich das immer so gemacht: erst stillen, dann wickeln, anziehen und rausgehen – bis der große hunger kam, war ich eigentlich immer wieder daheim (oder als sie dann älter war, wurde halt mal auch in einer ZARA umkleidekabine gestillt :P)
    alles liebe weiterhin, es ist mir immer eine freude von dir zu lesen oder deine bilder auf instagram zu sehen. normalerweise kommentiere ich ja kaum mal, aber du kommst so lieb und sympathisch rüber… :-)

  18. Hallo

    Erst mal herzlichen Glückwunsch zur Geburt.Das Photo vom Maxi ist einfach nur bezaubernd.
    Dein Post über die Geburt, einfach toll und vor allem so ehrlich.
    Ich mußte so lachen, bei „ich will nur zu meiner Mama“, aber genauso ist es.Arbeite auf einer Geburtshilfe Station, und finde es interessant zu lesen, wie junge Mütter die Geburt und die Zeit danach empfinden.Freu mich daß es Dir im KH gefallen hat, meine Kolleginen scheinen einen guten Job gemacht zu haben.Alles Gute für euch Drei, freue mich auf viele weitere Maxi Posts.
    LG

    Dani

  19. So, obwohl ich weder schwanger bin noch Kinder habe lest man so etwas zwecks Schmerzen etc. nicht so gerne, aber du hast des echt voi lustig gschriebn und mir sind sogar die Tränen gekommen, i bin ja was sowas angeht so rührselig, sonst aber nicht nahe am Wasser gebaut. Mein Freund hat lange in Kirchdorf gewohnt und FAST wären wir dorthin gezogen (ich bereue es noch heute) Es is so schön dort! Also, alles Gute und ich bin schon gespannt wie du das mit dem Stillen in der Öffentlichkeit handeln wirst ;-)

  20. Liebe Sandy, ich bin vor acht Monaten Mutter unseres Titus geworden und ich habe mir zunächst wegen des Stillens und des wie am Spieß schreiens genau die gleichen Gedanken gemacht, vor allem weil wir ein paar Tage nach unserer Krankenhausentlassung eine Einladung zum Brunchen hatten. Mein Plan war es, dort für ein/zwei Stunden hinzugehen und sobald Titus dann Hunger bekommt zu fahren, weil ich auch nicht einfach überall stillen wollte und vorallem mir nicht diese hässlichen Stillshirts kaufen wollte. Es kam dann natürlich alles anders…Titus hat nie wie am Spieß geschrien aber natürlich hat er Hunger bekommen aber die Stimmung war super und wir wollten noch nicht nach Hause…nach einigen Zweifeln, Unsicherheit und Hin und Her und Ermunterung durch meinen Freund und Freunde habe ich Titus dann dort gestillt. Wir saßen in einer Ecke im Café und ich hatte zum Glück ein Top und weites Shirt drüber an (so mache ich das bis heute noch mit meinen Klamotten mit dem stillen) also das weite Shirt nach oben gezogen bis kurz über meine Brust, das Top bis kurz unter meine Brust, sodass eine kleine Lücke für meine Brustwarze entsteht und Titus kann trinken. An dem Tag ist der Knoten für mich geplatzt und ich stille Titus immer und überall, ich suche mir schon ruhige Ecken in Cafés oder Restaurants, in Umkleiden (jeder H&M mit Kindrabteilung hat große Wickel/Stillkabinen) oder setze mich ins Auto oder aber auch einfach auf einer Wiese oder Bank im Park. Ich war dem gegenüber zunächst auch skeptisch, mein Freund auch aber nach und nach ist es für mich das natürlichste auf der Welt…wir gehen, stehen und sitzen auch überall und essen und trinken und da das die Art von Babys ist zu essen, bitte schön, es sei ihnen von Herzen gegönnt und stillenden Muttis sollten sich deswegen weder verstecken noch eingeschränkt fühlen. Ich habe festgestellt, dass stillen für mich große Freiheit bedeutet, denn Titus bekommt immer und überall seine gesunde Mahlzeit und ich kann solange bleiben wie ich will und wo ich will und ich habe mein kleines Baby auch einfach sehr gerne bei mir. Mir geht es beim stillen nicht darum der Welt meine Brüste zu zeigen, sondern mein Baby zu ernähren, deswegen achte ich schon darauf, dass alles bedeckt ist und darin bin ich mittlerweile Profi. Auch meine normalen Kleider trage ich wieder und hole meine Brust einfach oben raus und lege mir dann ein Spucktuch drüber oder eine Jacke, gut ist auch sein Baby in einen Loopschal zu legen, da ist auch alles super versteckt….nach einiger Zeit werden du und Maxi dadrin sicherlich auch richtige Profis ;) Lass dich nur nicht von blöden Blicken oder Kommentaren abschrecken, sie werden dich mit Kind leider immer verfolgen und ich lächle sie mitlerweile einfach weg!
    Um meine Freiheit noch ein bisschen mehr auszudehnen habe ich mir eine Handmilchpumpe besorgt und Titus wird dann von seinem Papa oder Oma und Opa oder Onkel und Tante oder, oder, oder…..mit sehr großer Freude gefüttert und ich kann was für mich machen oder mein Freund ich haben Zeit für uns (MEGA WICHTIG!!!)
    Ich finde stillen einfach toll und lass mir da von nichts und niemand mehr rein reden, mein Freund bestärkt mich darin zum Glück auch, auch wenn ich mir sehr oft anhören muss, ob Titus nicht langsam mal was richtiges braucht…NEIN! Milch ist richtig! Und er entwickelt sich sehr sehr gut ;) . Wir fangen jetzt mit Brei und an und es klappt super und es ist ne super Kombi aus Stillen und ihn dabei zu beobachten wie er unser Essen erforscht :D
    Mach es so wie du und Maxi euch wohlfühlt und ihr Spaß habt und lass die anderen, wie auch über soviel anderes einfach reden…hehe..bisher machst du das ja eh auch so!
    Eine schöne Zeit deiner kleinen Familie

  21. Sehr sehr interessant wie du es geschrieben hast. Ich hatte leider einen KS; werde ich nicht nochmal machen, aber es ging nicht anders.

    Wir wünschen euch alles Gute erstmal zu dritt

  22. Hey liebe Sandy

    Möchte dir nochmal ganz recht herzlich zu deinem süßen Maximilian gratulieren
    Wirklich ein extrem süßer Kerl!

    Ich finde es toll wie die Geburt beschreibst :-) sogar als Außenstehende kann ich die Schmerzen spüren

  23. Herzlichen Glückwunsch zur Geburt. Genießt diese tolle und magische Zeit.
    Glaube mir…die Zeit vergeht wie im Flug. Mein kleiner Levi ist schon 8 Monate und stellt täglich mein Leben auf den Kopf. Er robbt jetzt durch das ganze Hause, räumt Schränke aus, isst Blumenerde und versteckt Papas Schuhe. Nichts ist mehr an seinen Platz….trotzdem ist es jeden Tag das tollste Gefühl. Das Gefühl wenn die Kleinen einen anlächeln und Mama sagen❤️❤️. Ich erinnere mich so gerne an die ersten Tage zurück. Alles war plötzlich neu und ganz anders.

    Wünsche euch viele tolle Momente:-)

    Liebe Grüße aus Hamburg
    Nicole

  24. Hallo Sandy,so ähnlich wie dir,ist es mir bei der Geburt von Lavinia auch ergangen.Nach quälenden 13Stunden,Einleitung,fehlgestochender PDA war Linchen dann endlich da.Auch ich könnte mein Glück nicht fassen :-)
    Ich hatte für Lavinia immer eine Fläschchen mit Fencheltee dabei.Falls sie wirklich mal Hunger hatte und es außer der Reihe war hab ihr den gegeben und den mag sie bis heute!
    Wie oft kommt Maxi?Den blinden Maulwurf hatten wir auch und manchmal noch ein Pyrandia dazu-herrlich :-D
    Kinder sind sowas wunderbares.Egal wieviel Arbeit sie machen,sie sind einfach wunderbar!
    GLG Tine

  25. Liebe Sandy. Ich verfolge deine Bilder jetzt schon über Wochen auf Instagram und ich bin so begeistert von dir als Mensch. Du machst richtig Mut :) Der Blogeintrag war sehr berührend (für mich als werdende Mami) & du hast mir zwar teilweise noch mehr Angst gemacht gg aber gleichzeitig kann ich es jetzt gar nicht mehr erwarten bis unser Zwerg endlich da ist. Wünsche euch eine ruhige und wunderschöne Anfangszeit zu Dritt .

  26. Liebe Sandy!
    Ich wünsche dir und deinem Mann alles Liebe und Gute zur Geburt eures zuckersüßen kleinen Mannes!
    Jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt für euch und ich wünsche euch nur das beste dafür! Viele tollte, neue Erfahrungen, viel Geduld und nicht zu viele schlaflose Nächte *g*
    Ich freue mich auf viele weitere Blogeinträge von dir, da ich echt hin und weg bin von dir als Person! Du bist eine unglaublich tolle Frau, dein Leben scheint einfach perfekt zu sein und ich finde es toll, wenn du anderen den Mut dazu gibst auch das beste aus ihrem Leben rauszuholen!
    Ich würde mich ganz gerne mal über ein paar Tipps freuen, wie man sich kleidet, bzw. wie man Klamotten kombiniert… Bin da ne echte Niete und du schaust immer so toll aus, egal was du anhast! :)
    So genug für heute, genießt das Wochenende mit eurem Süßen!
    Die besten Grüße,
    Lisa

  27. Ich habe totale Gänsehaut…Super geschrieben…war fix und fertig nach dem Lesen :-D und das, wo ich nicht mal Schwanger bin und auch noch nie einen Gedanken daran verschwendet habe. Und endlich ist dein Wunder da :-) Deine Blogeinträge sind super, ich bin so gespannt auf die nächsten mit Maxi :-) Liebe Grüße aus Hannover

  28. Hey ich hab dich erst letztens bei insta entdeckt und finde dich echt super! Du bist einfach „echt“ . Das hat mir vorallem der Text hier gezeigt, einfach ehrlich geschrieben!!! :)

  29. Nochmal viele Glück, Zeit, Spaß, liebe und Freude mit dem kleinen zuckersüßen Maximilian :)
    Erstmal: schöner Blogpost und ich denke, gut, dass du es aussprichst ;) aber auch wenn ich noch jünger bin, freu ich mich in vielen Jahren Hoffentlich mal so reden zu können :)
    Viel Glück mit eurem kleinen Wunder :) und danke für deine süßen, aufmunternden Fotos und Posts :)

  30. Ich finde deine Seite so wahnsinnig schön:-) Deine Beiträge sind so mitreißend und mitfühlend; sehr toll geschrieben . Von den Fotos möchte ich gleich gar nicht anfangen :-))
    Wünsch dir noch ganz viel Glück und liebe für dich und deine Familie .
    bin zwar noch weit entfernt von Haus & Kind , aber du bist dabei mein absolutes Vorbild!! :-)
    Ganz liebe Grüße

  31. Du musst unbedingt ein Buch schreiben, es macht Spaß deine Sachen zu lesen, dass man gerne weiterleben möchte! Tolle Seite, schöne Geschichten, tolle Mami!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.